Eigene Veranstaltungen

Lesbentreff

An jedem zweiten Donnerstag des Monats trifft sich im *sowieso* ein geselliger, sympathischer, diskussionsfreudiger und offener Kreis von Frauen. Die Abende stehen meist unter einem interessanten Thema: Von ‚Coming-out am Arbeitsplatz‘, über ‚lesbische Trends‘, Buchvorstellungen, bis hin zu Berichten über lesbische Events und Outdoor-Aktivitäten ist alles dabei und noch viel mehr.

jeden zweiten Donnerstag im Monat

Es laden ein Frauen Leben Vielfalt e. V. und *sowieso*

im *sowieso*, Angelikastr. 1, Dresden

 

Nächste Termine:

 

08.03.2018

Thema: Trans*

 

12.04.2018

Brigitte erzählt von 21 Jahren gelebter Frauensolidarität in Cornwall - Chymorgen

 

10.05.2018

Thema: Grillen zu Himmelfahrt

 

14.06.2018

Thema: Traumberuf

 

 

Wanderungen

11.03.2018

Spaziergang im Großen Garten

Plauderei über kultur- und baumhistorische Besonderheiten des größten Parks der Satdt, begleitet von mitgebrachtem Heißgetränk.

Achtung, geänderter Treffpunkt!

Treff: 13 Uhr am Eingang Hauptallee, östliche Seite (Straßenbahnhaltestelle "Großer Garten" 13 und 10)

 

22.04. 2018

Wanderung in der Sächsischen Schweiz

Von Schmilka über wunderbare Wege und schöne Blicke nach Schmilka. Gehzeit ca. 5 Stunden (~ 18km).

Grenzweg, Müllerwiesenweg, Richtergrotte, Goldsteig, Kleiner Kuhstall, Rosssteig, Wurzelweg

Treff: 8.29 Uhr Hauptbahnhof, S-Bahn 1 nach Schöna (Preisstufe 3)

 

27.05.2018

Erst Regenbogenbrunch auf dem Altmarkt (ab 11.00 Uhr), dann ein Spaziergang an der Elbe entlang ins Ostragehege.

Start ca. 13.00 Uhr

 

17.06.2018

Wanderung zu den Orchideenwiesen im Osterzgebirge nach Kipsdorf

Ca. 14 km Wiesen, Wälder, weite Blicke. Gerne Botanischer Garten Schellerhau oder vielleicht ein Besuch beim Café Rotter? Naturschutzgebiet Hofehübel

Treff: 8.42 Uhr Hauptbahnhof Bus 360 Richtung Kipsdorf (Gleis 6, Preisstufe 4)

Rückfahrt von Kipsdorf Preisstufe 4 oder Buschmühle (+3km) Preisstufe 3


Lesben, hört die Signale!


Lesbenfrühlingstreffen erstmals in Göttingen
(Göttingen, 28.01.2018) „Lesben, hört die Signale – Lesbenfrühling 2018 in Göttingen!“ – unter diesem Motto findet das alljährliche LesbenFrühlingsTreffen (LFT) vom 18. – 21. Mai 2018 (Pfingsten) in Göttingen statt.
Göttingen ist das erste Mal Gastort. Bereits seit 1974 finden jährlich LFT statt, jedes Jahr in einer anderen Stadt. Zuletzt war die größte nicht-kommerzielle Veranstaltung für lesbische Frauen in Deutschland in Kiel und Bremen zu Gast.
In Göttingen knüpfen die Veranstalterinnen an eine lokale Tradition an. Schon früh war die FrauenLesbenbe-wegung in der Stadt aktiv: Vor 46 Jahren wurden hier die ersten Frauenaktionsgruppen gegründet. Vor 35 Jahren fand die erste Göttinger Lesbenwoche statt.
20 Lesben aus Göttingen und aus anderen deutschen Städten planen und organisieren ehrenamtlich das Treffen. Hierzu haben sie eigens den gemeinnützigen Verein LFT Göttingen e.V. gegründet. Die Veranstalterinnen erwarten mehrere hundert Lesben aus Göttingen, Deutschland und der ganzen Welt.
Die Programmgestalterinnen fassen das Motto „Lesben, hört die Signale“ musikalisch auf: Für sie verknüpft es Gesellschaftskritik, Rückbindung an das Alte, Aufbruch zu Neuem, die Suche nach einer neuen Utopie mit Spaß und Lebensfreude!
Rund 40 Workshops, Lesungen, Diskussionen, Kunst, Konzerte und Filmvorstellungen werden hierzu veranstaltet. Unter dem Titel „Was uns bewegt“ wird eine Kunstausstellung von lesbischen Künstlerinnen entwickelt. Ein Markt mit Info-Ständen und Kunsthandwerk, Büchern u.a. lädt zum Schlendern ein. Am Samstagnachmittag ziehen die Teilnehmerinnen mit einer Demonstration durch die Göttinger Innenstadt.
Die SAFIA-Oase bietet einen ruhigen Ort für ältere und alte Lesben. Die Junglesben hängen in der Chill-out-Area ab – oder umgekehrt. Für Kinderbetreuung ist gesorgt.
Das Tagesprogramm findet in der Göttinger BBS II statt.
An den Abenden erwarten die Teilnehmerinnen im Kulturzentrum Musa Konzerte und Discos. Als Highlight tritt die Schweizer Lesbenband LES REINES PROCHAINES auf. Außerdem sind unter anderem die Kabarettistin Sunna Huygen und die Sängerin Lorraine Jordan gebucht.
„Das Lesbenfrühlingstreffen aus Göttingen sendet ein Signal: Wir sind sichtbar!“, so Jutta Abramowski, Vorstandsfrau des LFT Göttingen e.V. und eine der Initiatorinnen des Treffens. Angela Priegnitz, Vorstandsfrau und Mitgestalterin des Tagesprogramms, freut sich: „Unser Herzensanliegen ist, dass sich bei uns Lesben, frauenliebende Frauen, homosexuelle Frauen und frauenbezogene Frauen treffen und zwar unabhängig davon, wo sie sich zwischen Radikalfeministin bis Queere* einordnen – und dass wir miteinander unser Sosein zu feiern.“
Das LFT setzt auf Solidarität: Alle Kosten werden durch alle geteilt. Der Eintrittspreis für drei Tage ist im Mittel mit 80 Euro inkl. Verpflegung kalkuliert, jede zahlt nach
Selbsteinschätzung. Am Geld soll eine Teilnahme nicht scheitern. Alle Teilnehmerinnen tragen aktiv zum Gelingen der Veranstaltung bei, z. B. als Referentin, Künstlerin oder Helferin in Küche oder beim Aufbau. Barrierefreiheit gehört zum Programm: Die Veranstaltung ist Frauen mit Bewegungseinschränkungen zugänglich, bestimmte Teile werden durch Gebärdendolmetscherinnen übersetzt.
Das Programm für das Pfingstwochenende wird auf der Seite des LesbenFrühlingsTreffens laufend aktualisiert, www.lft2018.de.
Schirmfrau der Veranstaltung ist die 1. Kreisrätin Christel Wemheuer des Kreisrates Göttingen, Trägerverein ist der LFT Göttingen e.V.


LesbenFrühlingsTreffen Göttingen, 18. – 21.05.2018,
Internet: www.lft2018.de

Ansprechpartnerin: Magdalene Breilmann
presse@lft2018.de